Warum brauchen Sie als Zahnarzt einen Certified Financial Planner?

Als Certified Financial Planner habe ich mich der ganzheitlichen Beratung verpflichtet. Daher entwickeln wir gemeinsam eine ganzheitliche Finanz- und Vermögensstrategie die insbesondere aus der Vernetzung Ihrer Zahnarztpraxis mit der privaten Lebensplanung besteht.

Dazu sind tiefgehende Kenntnisse aus den Bereichen:

nötig.

Diese Kombination macht sich bereits bei der Existenzgründung, also wenn Sie eine Zahnarztpraxis übernehmen, neugründen oder in eine Zahnarztpraxis einsteigen, bezahlt. Die Wechselwirkungen sind noch extremer, da Sie in der Phase der Niederlassung noch angestellter Zahnarzt sind. Auf welche Punkte Sie bei der Übernahme eine Zahnarztpraxis achten sollten erfahren Sie hier: Zahnarztpraxis kaufen.

Aber auch nach der Niederlassung kann die vernüpfte Betrachtung von Zahnarztpraxis und privater Finanzen Optimierungen, zum Beispiel im Darlehensbereich aufzeigen. Sie erhalten dadurch einen schnellen Überblick über:

  • Ihr Vermögen sowie Ihre Schulden
  • Ihre Einnahmen sowie Ausgaben
  • Entwicklungen Ihrer Darlehen
  • Wechselwirkungen zwischen Ihrer Praxis und privaten Finanzen
  • Ihre Versicherungen
  • Ihre freie Liquidität
  • Ihren Cashflow aus der Praxis

Wie wird man Certified Financial Planner? 

Die Qualifizierung zum CFP-Zertifikatsträger folgt dem internationalen Regelwerk, der „4-E-Regel“.

  • Ausbildung (Education),
  • Prüfungen (Examination),
  • Erfahrung (Experience) als Finanzdienstleister und
  • Ethische Standards (Ethics)

Diesen 4 Standards sind CFP-Zertifikatsträger verpflichtet und folgen diesem Regelwerk: Education (Ausbildung), Examination (Prüfungen), Experience (jahrelange Erfahrung als Finanzdienstleister) und Ethics (Verpflichtung auf hohe ethische Standards). Erst mit dem Nachweis eines berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiums mit entsprechendem Abschluss sowie nach der bestandenen Zentralprüfung des  Financial Planning Standards Board Deutschland e.V. sind die ersten beiden „E’s“ erfüllt. Mindestens drei Jahre Tätigkeit im Bereich der Finanzen privater Kunden, dabei mindestens ein Jahr als Finanzplaner oder Estate Planner, müssen für das dritte „E“ nachgewiesen werden. Ein einwandfreier Leumund und die Verpflichtung auf das Regelwerk des Financial Planning Standards Board Deutschland e.V., zu dem auch die Unterwerfung unter ein Ehrengericht zählt, erfüllen das vierte „E“. Vorallem diese ethischen Standard prägen mich als Financial Planner und führen zu einer objektiven Beratung.

 

Wie bleibt man Certified Financial Planner?

Über einen Zeitraum von 2 Jahren müssen 120 Fortbildungspunkte erworben werden. Diese erhält man zum Beispiel für die Teilnahme an Fortbildungen, also der kontinuierlichen Weiterbildung. Spannend ist, dass in verschiedenen Teilgebieten eine Mindestpunktzahl erreicht werden muss, dies stellt sicher, dass eine Weiterbildung in der Breite erfolgt um auch über den Tellerrand hinaus beraten zu können. Diesen Nachweis konnte ich seit der Zertifizierung immer wieder erbringen und wurde daher immer erfolgreich rezertifiziert.

Wie viele Certified Financial Planner gibt es?

Als Certified Financial Planner bin ich Mitglied beim Financial Planning Standards Board Deutschland e.V.. Dies ist ein Zusammenschluss von über 1.400 privaten Finanzplanern sowie Estate Plannern, die nach Ausbildung, Erfahrung und stets aktualisiertem Fachwissen höchstes Qualitätsniveau in der Finanzbranche repräsentieren.

Weitere Infos zum Verband der Certified Financial Planner finden Sie hier unter FPSB.

Hier erfahren Sie mehr über

 

Certified Financial Planner Thomas Jans Zertifizierter Zahnarztberater
Certified Financial Planner Thomas Jans Zertifizierter Zahnarztberater

Viel Erfolg, Ihr Thomas Jans  Certified Financial Planner CFP Thomas Jans