Spezialisierung Ihrer Zahnarztpraxis führt zum Erfolg

Spezialisierung Ihrer Zahnarztpraxis: Zahnarzt ist gleich Zahnarzt, mag so mancher Patient denken und sich seinen Arzt unbedarft im Telefonbuch aussuchen. Aber immer mehr Patienten wählen mit Bedacht aus, wen sie an ihre Zähne lassen, sie hören sich im Bekanntenkreis nach Empfehlungen um oder informieren sich über die Schwerpunkte einer Praxis.

Denn Zahnarzt ist nicht gleich Zahnarzt, sondern es gibt viele unterschiedliche Behandlungsmethoden und Schwerpunkte bei der zahnärztlichen Tätigkeit. Ich empfehle meinen Mandanten zusätzlich zum Angebot der Allgemeinen Zahnheilkunde eine Spezialisierung oder einen Schwerpunkt.  Als Faustformel gilt: Je städtischer Ihre Praxis liegt und je mehr Mitbewerber Sie haben, desto ausgeprägter sollte diese Spezialisierung sein. Durch diese Spezialisierung Ihrer Zahnarztrpaxis entstehen viele positive Effekte, welche erfahren Sie in diesem Artikel:

Beispiel für Spezialisierung

Das erschließt sich am einfachsten an einem Beispiel aus einer anderen Fachrichtung. Nehmen wir an, Sie hätten sich letzte Woche einen Kreuzbandriss zugezogen. Von der anstehenden Operation hängt ab, ob Sie den Rest Ihres Lebens beschwerdefrei gehen können oder nicht. Von welchem Arzt würden Sie sich behandeln lassen? Welchen Weg würden Sie dafür auf sich nehmen? Und wie viel Geld würden Sie für diese Leistung ausgeben?

Ein zweites Beispiel für den städtischen Bereich: Nehmen wir an, Ihre Praxis ist in München und Sie haben viele Mitbewerber in unmittelbarer Umgebung. Dann stellt sich für den Patienten die Frage: Warum soll er zu Ihnen kommen? Natürlich sind Sie der beste und freundlichste Zahnarzt und bei Ihnen gibt es keine Wartezeit. Wenn Sie die Internetpräsenz Ihrer Kollegen prüfen, finden Sie dort voraussichtlich die gleichen Schlagworte. Wie Sie Ihre Internetpräsenz verbessern erfahren Sie hier: Suchmaschinenoptimierung für Zahnärzte und wo ist der richtige Standort für Ihren Schwerpunkt? Standortanalyse Zahnarztpraxis.

Differenzierung durch Schwerpunkt

Über die Ausbildung eines Schwerpunktes können Sie sehr leicht eine Differenzierung gegenüber Ihren Kollegen herstellen und werden daher schneller als Problemlöser identifiziert. Ein schöner Nebeneffekt: Als Experte können Sie auch einen höheren Kostenbeitrag durchsetzen. (Wie Sie Ihren Mindestumsatz berechnen, erfahren Sie hier: Mindestumsatzkalkulation Zahnarzt)

Nachteile einer Spezialisierung

Natürlich birgt die Vermarktung eines Schwerpunktes immer auch Risiken. Sie verlieren vielleicht den einen oder anderen Patienten an einen Kollegen, weil gerade seine Praxis auf das Leiden dieses Patienten spezialisiert ist.

Manchmal wird mit der Eintönigkeit der Arbeit argumentiert. Das sehe ich nicht so, denn Sie können als Schwerpunkt erstens das auswählen, was Sie wirklich mit Leidenschaft machen, und zweitens über die Terminvergabe selbst bestimmen, wie viel Behandlungszeit dieser Schwerpunkt einnimmt.

Vorteile einer Spezialisierung Ihrer Zahnarztpraxis

Aus meiner Sicht überwiegen die Chancen einer Spezialisierung, da sie sich auf mehrere Gebiete auswirkt:

Spaß und Leidenschaft

Wenn Sie den Schwerpunkt Ihrer Arbeit in dem Bereich legen, der Ihnen am meisten Freude bereitet oder Sie am stärksten herausfordert, dann haben Sie einen unschlagbaren Vorteil gegenüber vielen Kollegen: Sie sind mit Leidenschaft am Werk und haben Spaß an Ihrer Arbeit. Der positive Nebeneffekt: Dies überträgt sich in der Regel auf Ihr Team und auch Ihre Patienten spüren es.

Arbeitsabläufe

Wenn Sie viele ähnliche Behandlungsfälle haben, können Sie die Arbeitsabläufe kontinuierlich verbessern und werden dadurch effizienter und effektiver. Wie zum Beispiel eine Zahnarztpraxis, die sich auf Implantate spezialisiert hat: Aufklärung, Behandlung und Nachversorgung von Patienten finden regelmäßig statt und es kommt zu einer Routine bei der Terminvergabe, die Geräte werden oft genutzt, die Materialien sind bekannt und immer vorrätig. Der wichtigste Effekt ist aber die Behandlungsdauer. Durch den gewonnenen Erfahrungsschatz können Sie die Behandlungszeit verkürzen. Dies kommt den Patienten entgegen und bedeutet für Sie mehr Zeit für andere Behandlungsfälle.

Im Vergleich dazu setzt eine andere Zahnarztpraxis vielleicht nur fünf bis sechs oder weniger Implantate im Jahr. Die Praxis hält für diese wenigen Vorgänge dennoch alle Materialien und Geräte vor. Dem Behandler fehlt die Routine bei den Behandlungsabläufen. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht wäre es sinnvoller, die wenigen Implantat-Patienten an einen Kollegen zu überweisen und sich auf den eigenen Schwerpunkt zu konzentrieren.

Spezialisierung Ihrer Zahnarztpraxis, Spezialisierung als Zahnarzt führt zum Erfolg, Spezialisierung Zahnarztpraxis, Schwerpunkt Zahnarzt

Marketing und Zuweiser

Über einen Schwerpunkt können Sie Ihre Zielgruppe sehr genau bestimmen und die Vermarktung Ihrer Praxis genau steuern. Eine Spezialisierung, zum Beispiel auf Implantologie, wird Ihr Netzwerk, die Struktur und Ausstattung Ihrer Praxis und die Gestaltung Ihrer Homepage bestimmen. Als ganzheitlicher Behandler wiederum könnten die Schlagworte Balance, Ausgleich, Einklang oder Harmonie im Vordergrund stehen. Dann haben Sie mit Zuweisern aus anderen Fachrichtungen zu tun, wie zum Beispiel mit Logopäden, Heilpraktikern, Physiotherapeuten oder Ärzten. Als Implantologe haben Sie in der Regel andere Zahnärzte als Zuweiser und Ihr Personal braucht andere Qualifikationen und Weiterbildungen als eine ganzheitlich orientierte Praxis.

Betriebswirtschaftliche Sicht

Als Zahnarzt sind Sie Behandler, Manager und Unternehmer in einer Person. Für die reine Behandlung verwendet ein Zahnarzt durchschnittlich ca. 35 Stunden pro Woche, die optimal genutzt werden sollten. Können innerhalb dieser Zeit mehr Patienten behandelt werden, steigt der Erlös. Die Frage ist also, wie Sie die 35 Stunden optimal nutzen und dabei mit Ruhe und größter Sorgfalt arbeiten. Hier zeigt sich klar der Vorteil einer Spezialisierung: Eine Vielzahl gleicher oder ähnlicher Behandlungsfälle führt zu Wiederholungen, mit denen Sie Erfahrung sammeln und Routine ausbilden. Das macht Ihre Behandlung schneller und einfacher.

Aber ganz wichtig: Ihr Schwerpunkt sollte Ihrer Leidenschaft entsprechen, eine gewisse Komplexität haben und dem Patienten eine gute Problemlösung bieten. Ist dies der Fall, werden Sie sich erfüllt fühlen von Ihrer Arbeit und der Erfolg wird sich auch in einem guten betriebswirtschaftlichen Ergebnis niederschlagen. Dies steigert langfristig den ideellen Praxiswert. Wie Sie den Wert Ihrer Zahnarztpraxis ermitteln erfahren Sie hier: Wertermittlung Zahnarztpraxis.

Zusammenfassung: Wie Spezialisierung Ihre Zahnarztpraxis zum Erfolg führt

Als Zahnarzt sind Sie unter den Heilberufen bereits ein echter Spezialist. Eine Abgrenzung zu Ihren Kollegen erreichen Sie mit der Ausbildung eines Schwerpunktes oder einer Spezialisierung. Dies bringt Ihnen auf unterschiedlichen Ebenen einen Vorteil:

  • Sie fokussieren sich auf die Tätigkeit, die Ihnen am meisten Spaß macht.
  • Sie können die Arbeitsabläufe verbessern, sich einen Erfahrungsschatz sammeln.
  • Ihr Marketing und Ihre Zuweiser besser steuern und
  • durch die Routine, die sich einstellt, nutzen Sie Ihr Zeitbudget optimal, was sich ökonomisch vorteilhaft für Sie auswirkt.

Bitte beachten Sie bei der Vermarktung Ihres Schwerpunktes, dass vor allem in ländlichen Gebieten nach wie vor die Allgemeine Zahnheilkunde eine wichtige Rolle spielen sollte.

Was ist noch wichtig?

Welche Spezialisierung ist die richtige für Sie? Ich kann Sie bei der Klärung dieser Frage unterstützen. Erfahren Sie mehr über meine betriebswirtschaftliche Beratung für Zahnärzte.

Wichtige Tipps bei der Praxisübernahme erhalten Sie hier: Zahnarztpraxis kaufen.

Sowie in meinem Buch: “Meine eigene Zahnarztpraxis” und in meinem Onlinekurs “Fit für Existenzgründung”.